medientraining


kreativ-seminar

Kreatives Denken lässt sich trainieren. Das Seminar verbindet einen Theorieblock über  wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Hirnforschung mit einem Praxisteil, in dem die Teilnehmer verschiedene Kreativitätstechniken ausprobieren, die helfen im Berufsalltag gezielt kreativ zu sein.

 

Das Coaching wird jeweils auf die individuellen Bedürfnisse und Ziele der Teilnehmer abgestimmt und kann als eintägiges oder zweitägiges Seminar gebucht werden. Grundsätzlich sind Einzelcoachings wie Gruppencoaching gleichermaßen möglich.

 


konfliktsensitiver journalismus

Wir leben in unruhigen Zeiten: in Wirtschaft, Gesellschaft und Geopolitik finden massive Veränderungen statt. Die technologischen Entwicklungen schreiten in einem nie dagewesenen Tempo voran und auch der Klimawandel stellt die Menschheit vor große Herausforderungen.

 

Zeiten der Veränderungen bergen Unsicherheiten und großes Konfliktpotenzial.

 

Umso wichtiger ist es, dass Journalisten den Überblick behalten und sachlich differenziert agieren.

 

Inhalte des Seminars oder wahlweise Vortrags:

 

Stress: Wann entsteht Stress und wie reagiert der menschliche Körper darauf?

Psychologie: Entfremdete/entfremdende Kommunikation in digitalen Medien - Mechanismen verstehen, Fallen umgehen

Aufgeladene Begriffe: Metaphorik der Sprache

Das Konzept der 'Gewaltfreien Kommunikation' nach Marshall M. Rosenberg

Konstruktiver Journalismus, mehr als Friedenslobbyismus

 


verantwortungsvoller umgang mit sozialen medien

Ausgangslage:

Jugendliche sind heutzutage im Schnitt zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Stunden täglich in den sozialen Netzwerken unterwegs.[1] Dort kommunizieren sie mit ihren Freunden, sie lesen, was in der Welt geschieht und gestalten mit ihren Kommentaren und Likes aktiv die digitale Realität.

 

Ziel:

In diesem Seminar lernen Jugendliche, Eltern und Lehrer journalistische Grundlagen und werden qualifiziert, verantwortungsvoll mit sozialen Medien umzugehen.

 

Angebot:

Das Seminar besteht aus vier Blöcken á vier Stunden. Die Inhalte werden eigenständig in Kleingruppen erarbeitet. Das Angebot richtet sich an Lehrer, Eltern und Jugendliche aller Altersklassen.

 

Inhalte:

1.     Die vierte Gewalt:

-        Überblick über das Mediensystem in Deutschland

-        Aufgaben des Journalismus

 

 

2.     Informationsvermittlung:

-        Unterschiede in der Interessenlage von digitalen Konzernen und Journalisten

-        Quellen und Informationen prüfen

 

 

3.     Vertrauen in der digitalen Welt:

-        Was macht Vertrauen aus?

-        Wie prüfe ich, ob Absender im Netz vertrauenswürdig ist?

-        Wie verhalte ich mich so, dass ich selbst vertrauenswürdig bin?

 

 

4.     Kommentieren und kommunizieren:

-        Vor- und Nachteile von digitaler gegenüber analoger Kommunikation

-        Kommunizieren und Gewalt: Provokation, Mobbing, Hatespeech

 

 

5.     Regeln finden:

-        Welche Regeln sind für mich/ meine Gruppe geeignet, um verantwortungsvoll mit und    in sozialen Medien zu kommunizieren?